Die Nationale Kontaktstelle EIC Accelerator stellt sich vor

Würfel mit den Aufschriften: wer, wie, was, wo

Die Nationale Kontaktstelle EIC Accelerator (NKS EIC Accelerator) arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Sie ist Teil der NKS EIC sowie des NKS-Netzwerkes und berät und unterstützt Antragstellende bei allen Fragen rund um den EIC Accelerator.

Dienstleistungen

Das kostenfreie Angebot richtet sich an Start-ups, KMU, kleine Mid-Caps und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es umfasst:
•    Beratung und Information zum Förderinstrument Accelerator,
•    Beratungen zu Accelerator-Anträgen,
•    Trainings, Workshops, Informationsveranstaltungen sowie
•    regelmäßige Newsletter.

Auftrag und Mandat

Die NKS EIC Accelerator arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und ist integraler Bestandteil des bei den Dienststellen der Europäischen Kommission offiziell akkreditierten Systems der Nationalen Kontaktstellen der Bundesregierung zu "Horizont Europa". Sie versteht sich als Teil der NKS EIC und kooperiert eng mit der NKS EIC Pathfinder. Darüber hinaus ist sie auch im europaweiten NKS-Netzwerk aktiv eingebunden.

Die NKS EIC Accelerator ist in der Organisationseinheit "Europäische und internationale Zusammenarbeit" der Abteilung „Internationale marktnahe Forschung und Innovation“ des DLR Projektträgers angesiedelt.

Durch die enge Anbindung an das EU-Büro des BMBF, der Geschäftsstelle des deutschen NKS-Systems, dem für die KMU-Förderinitiative Eurostars zuständigen EUREKA-Büro sowie den thematischen Nationalen Kontaktstellen im DLR Projektträger werden Synergien optimal genutzt.