Wer kann teilnehmen?

roter Papierflieger

Der EIC Accelerator richtet sich an Unternehmen mit disruptiven, hochrisikoreichen Innovationen und dem Potential, mit ihren Lösungen neue Märkte zu schaffen oder bestehende Märkte zu stören. Wichtig ist hierbei der Entwicklungsgrad der Innovation: Wenn der Antrag auf Förderung gestellt wird, muss die Innovation einen Technologiereifegrad (TRL) von 5 oder 6 haben („Demonstrator liegt vor“).

Antragsberechtigt für den EIC Accelerator sind:


1.    einzelne KMU aus einem EU-Mitgliedstaat oder aus einem zu Horizont Europa assoziierten Land,
2.    „Small Mid-Caps“ (bis zu 499 Mitarbeitende) aus einem EU-Mitgliedstaat oder einem assoziierten Land (nur für die Investmentkomponente und für TRL-9-Aktivitäten),
3.    eine oder mehrere natürliche Personen (einschließlich einzelner Unternehmer) oder juristische Personen, die ein Unternehmen in der EU oder einem assoziierten Land gründen, bzw. in ein KMU oder „Small Mid-Cap“ investieren und in dessen Namen einen Antrag stellen möchten.
Neben diesen Zulassungskriterien, gibt es noch Faktoren, die zutreffen müssen, damit die Antragsstellung im EIC Accelerator erfolgversprechend ist. Dazu zählen eine hochrisikoreiche Innovation mit Disruptionspotential und ein motiviertes Team mit komplementären Kompetenzen. Mehr zu den Begutachtungskriterien hier.